Wie geht es jetzt weiter?

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

für die Beteiligung an der Fortsetzung unseres Projekts im Rahmen eines Arbeitsfrühstücks am 28. März danke ich Ihnen im Namen des Präsidiums sehr herzlich. Wie versprochen finden Sie anliegend ein paar Foto-Impressionen der Veranstaltung und insbesondere die Auflistung der prioritär gewünschten Themenveranstaltungen.

Während und im Anschluss der Veranstaltung wurden einige Punkte aufgeworfen, die ich kurz aufnehmen und nach Möglichkeit beantworten möchte. So wurde unter anderem gefragt, ob es die Teamleitungsrunde noch gibt und wie die einzelnen Teams weiterarbeiten würden. Während die Antwort auf den ersten Teil meinerseits mit „Nein“ relativ klar ausfällt, ist dies im Hinblick auf den zweiten Teil nicht so einfach (und insbesondere nicht nur von mir) zu beantworten.

Letztlich gibt es jetzt einen gewollten Bruch in der Organisation von „Hochschule Hannover – Da arbeite ich gern!“, der vermehrt ein punktuelles Engagement mit sehr konkreten Ergebnissen ermöglichen soll. Dort, wo dies sinnvollerweise nicht geht und/oder die bisherige Arbeit fortgesetzt werden soll, sind jedoch ebenfalls Anpassungen notwendig. Hierzu biete ich mit allen Teams, die ihre Arbeit fortsetzen wollen, eine direkte Zusammenarbeit an.

Angesichts der zunehmend enger werdenden finanziellen Situation der Hochschule war es leider nicht möglich, eine zusätzliche Koordinationsstelle einzurichten. Für die jetzt anstehenden Aufgaben wird daher einerseits das Präsidium(sbüro) und andererseits das einzelne Engagement Weiterer gefragt sein. Auch dies ist ein Versuch, von dem man sehen wird, ob er erfolgversprechend ist.

Sprechen Sie mich gerne zu „Ihren“ Themen an. Es ist jetzt intendiert, die im Rahmen der Veranstaltung benannten Themen sukzessive zu bearbeiten. Wenn Sie selber hierbei eine unterstützende Rolle übernehmen (können), ist eine zügigere Realisierung wahrscheinlich!

Ich verbleibe mit besten Grüßen
Thorsten Schumacher